Gesundheit und Krankheit

Der Prozess der Persönlichkeitsentwicklung und die beständige Formung der Identität geschieht durch die Einwirkung der sozialen Bezüge und der Umwelt. Sind diese gut, kann er sich entfalten, sind diese belastend oder schädigend, wird er in seiner Entwicklung eingeschränkt, verletzt und möglicherweise krank.


Demzufolge ist ein Gesundheit und Krankheit immer kontextabhängig, karrierebezogen und multifaktoriell zu betrachten. Die Integrative Therapie schliesst das medizinische Behandlungsmodell mit ein, überschreitet es jedoch, indem sie sich nicht nur mit der Entstehung von Krankheit (Pathogenese) und den Risikofaktoren befasst, sondern auch mit der Entstehung von Gesundheit (Salutogenese) und den protektiven Faktoren (Schutzfaktoren).


So können Traumata (eine Überstimulierung), Defizite (eine Unterstimulierung), Konflikte (eine widerstreitende Stimulierung) krankheitsauslösend wirken, wenn sie die Ressourcen, die Konfliktlösungs- und Bewältigungsmöglichkeiten (coping capacy) überschreiten. Dabei ist nicht nur ein Ereignis auslösend, sondern über einen längeren Zeitraum einwirkende Ereignisketten. Auch wenn expressive Impulse (z.B. das Zeigen von Gefühlen oder Bedürfnissen) permanent gewaltsam unterdrückt werden oder keine Resonanz erhalten, kann dies zu Erkrankungen führen.


Ob etwas als krank oder als gesund bewertet wird, ist immer von der Bewertung des Individuums selbst und von der jeweiligen Gesellschaft abhängig.

Brigitta Tschudin      Kirchacherstrasse 9     8608 Bubikon      Telefon 079 509 75 37     mail@b-tschudin.ch
Brigitta Tschudin
Kirchacherstrasse 9
8608 Bubikon
Telefon 079 509 75 37
mail@b-tschudin.ch